Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Impressum  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung (Gelesen: 1057 mal)
Babs99
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 32

Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
21. Mai 2007 um 10:51
 
Hallo, möchte meine Kleine kurz vorstellen.
Tiffy ist ein Deutsches Reitpony, 12 Jahre, 134 cm und hatte mit 2 Jahren ihre erste Hufrehe, damals stand sie an der Nordsee auf einer "fetten" Marschmeide. Seit sie 4 Jahre alt ist, hat sie jährliche Reheschübe. Bisher traten sie immer im Sommer auf (Mai bis Juli) in den letzten 2 Jahren jedoch im Januar. Sie steht im Offenstall und bekommt nur noch Heu zu fressen. Habe ihr sonst noch immer reichlich Möhren gefüttert (vor allem im Winter), ist aber nach dem was ich jetzt gelesen habe gar nicht so gut!? Habe fast den Eindruck, dass sie unter EMS erkrankt sein könnte. Die Symptome passen (Fettansammlung am Mähnenkamm, an der Schulter und der Kruppe). Werde ich demächst abklären lassen. Habe letztens schon einige Blutuntersuchungen durchführen lassen, u.a. Glucose und Cortisol. War beides in Ordnung. Leider konnte er den Insulinwert und ACTH nicht bestimmen, sind ja wohl recht aufwendige Untersuchungen. Hoffe dass ich hier viele nützliche Tipps bekomme. Von den  Tierärzten fühlt man sich immer ein bisserl allein gelassen, da sie zwar gerne behandeln, aber wenn es an Ursachenforschung geht...da muss man dann leider selber aktiv werden und verliert dabei oft viel wertvolle Zeit. Aber was spornt mehr an als ein glückliches Pony/Pferd???
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
birkie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #1 - 21. Mai 2007 um 13:27
 
Hallo Babs!

Herzlich Willkommen hier!

Schön, dass du hergefunden hast und dich hier informierst um deinem Pferd das Leben zu erleichtern und hoffentlich einem weiteren Schub vorzubheugen.
Da du den Verdacht auf EMS hast würde ich dir empfehlen auf die EMS-Diät wie sie hier im Forum beschrieben ist umzusteigen:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1170403466

Es ist wirklich sehr hilfreich, wenn du das Heu in (warmem) Wasser 1 Stunde wäschst, bevor du es fütterst. Bitte unbedingt das Wasser wegschütten und nicht trinken lassen Zwinkernd.

Leider ist es so, dass nicht alle TÄ in der Lage sind Blut abzuzentrifugieren und einzufrieren, damit es ins Labor geschickt werden kann. Auch wenn du keinen Befund hast, kann die Diät deinem Pferd nicht schaden! Es kann aber sein, dass wenn du die Diät schon eine ganze Weile durchhälst und du dann den Bluttest machst, dass dieser ohne Befund ist.

In deinem anderen Thread hast du auch nach jemandem gefragt bezüglich Borreliose. Gibt es dafür auch einen Verdacht?

Vielleicht magst du uns ja noch etwas mehr erzählen? Super wäre auch ein Foto von deinem Pferd!

Und wenn du Fragen hast immer her damit!

Viele Grüße
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Babs99
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 32

Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #2 - 22. Mai 2007 um 13:42
 
Hallo Claudia!
Die Borreliose wollte ich deswegen abklären, weil Tiffy immer ihre Reheschübe hat. Weiter Anzeichen hat sie nicht, aber ist wahrscheinlich nicht falsch wenn man das ausschließen kann. Bei uns im Ort ist ein Tierarzt der auch eine kleine Klinik dabei hat. Da habe ich vor ein paar Tagen angerufen, weil ich mich wegen der Blutuntersuchung für EMS + Borreliose erkundigen wollte (ob sie diese durchführen), und der Arzt meinte, dass es gar nicht erwiesen wäre, dass es Borreliose beim Pferd gibt!?! (sagt man an der Uni in Hannover) Und sonst fand ich ihn auch nicht so vertrauenserweckend. Deshalb hab ich auch nach Erfahrungen von anderen, die aus meiner Region kommen, gefragt. Wäre natürlich schön, wenn ich hier jemanden finden würde, der sich auf dem Gebiet gut auskennt. Früher war sie auch definitiv zu dick. Das war etwas, das ich wirklich unterschätzt habe. Außerdem hab ich ihr über die Möhren Leinöl und Leinsamen gemacht (Schande über mein Haupt, hab hier gelesen, dass öle nicht gut sind). Stimmt es, dass man Minerallecksteine auch nicht geben soll??
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
birkie




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #3 - 22. Mai 2007 um 14:04
 
Hallo Babs!

Leider gibt es noch viele TÄ, die von Borreliose beim Pferd nichts wissen wollen. ES gibt sie bei Hund und Katze, beim Menschen .... aber beim Pferd?   Nein!! Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt

Trag dich doch mal in die MemberMap ein. Vielleicht kann dir dann jemand einen TA empfehlen, der ACTH und Insulin testen und Blut für den Westernblot (Labor Zecklab) abnehmen kann.

Mehr Sinn als ein Mineralleckstein macht wohl eine dosierte Mineralfuttergabe mit zusätzlichem Salzleckstein.

Viele Grüße
Claudia
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1910

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #4 - 25. März 2008 um 15:43
 
Hallo Babs
schön mal wieder von euch zu hören

und noch schönes das es euch so gut geht, vielleicht hast du ja mal ein Foto für uns z.b. vorher und jetzt??

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Cedric33
User ab 100 Beiträgen
****
Offline


Wer nicht kämpft hat schon
verloren!


Beiträge: 470
Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #5 - 25. März 2008 um 17:33
 
Super, freut mich, dass es Euch gut geht! Macht weiter so.

LG Cedric Smiley
Zum Seitenanfang
  
Cedric33  
IP gespeichert
 
Pony
Administrator
WEBMASTER
*****
Offline




Beiträge: 1910

Langelsheim, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #6 - 18. August 2008 um 00:53
 
alles liebe und gute zu deinem Geburtstag

lg
Petra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #7 - 29. September 2009 um 23:38
 
Hallo Babs,
ich freue mich, dass es deiner Süssen so gut geht!!! Das ist echt klasse  Laut lachend  Weiter so!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #8 - 20. August 2010 um 10:11
 
Hallo,
habe gesehen, dass du im Juli online warst. Wie geht es denn deiner Tiffany? Ich hoffe weiterhin gut  Laut lachend  Würde mich freuen, wenn du kurz im Tagebuch berichten könntest  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #9 - 28. August 2010 um 22:41
 
4 Jahre rehefrei - das ist toll  Smiley

Ich wünsche euch weiterhin alles Gute  Durchgedreht

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #10 - 12. Oktober 2010 um 09:38
 
Hallo,
hm, das ist natürlich nicht schön. Kannst du denn typische Symptome erkennen? Wie ist denn das Fell? Hatte sie einen Reheschub? Ich hoffe nicht...

EMS kann schon in ECS übergehen - wird sogar als Vorstufe zu ECS gesehen. Allerdings kann man zum Glück Pergolid geben, sodass die Pferde noch ein schönes Leben haben und auch - wenn huftechnisch sonst nichts vorliegt - normal geritten werden.

Würde mich freuen, wenn du berichtest, was der ACTH-Wert sagt. Alles Gute!

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Ayra
Administrator
*****
Offline




Beiträge: 6598

Hesel, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #11 - 19. Oktober 2010 um 11:47
 
Warten ist doof, aber geht auch vorüber... Zwinkernd
Wann, hat der TA gesagt, kriegst Du die Ergebnisse?
Zum Seitenanfang
  

Beste Grüße
Suse
Tagebuch
 
fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand:
Shetty, gutes Fell, immer noch lockige Mähne,

das Pony wird gearbeitet: läuft nun wieder gerne und fleissig vor der Kutsche

ACTH Wert im Oktober 2009 von 124 darauf hin 0,5 mg- wg, des Schubs auf 0,75 mg gesteigert - ACTH-Test 9,04 (20 - 50 Laboklin) guter Zustand
bei 0,5 mg - ACTH-Wert 23,5 (TiHo Hannover >50 ) aber trotzdem noch Symptome, seit Mitte Oktober auf 0,625mg mit Besserung der Symptome, Mitte Dez. auf 0,6825 mg, dann auf 0,75 mg - Ergebnis> kühle Hufe, lustiges Pony, die Locken werden weniger... aktuell 1 mg mit einem ACTH-Wert von 16, seit 7/2012 1,25 mg, seit 4/2013 wieder auf 1 mg gesenkt, seit 6/2013 auf 0,75 mg

Fütterung: 4-5 kg altes Heu am Tag,  125 gr. Heucobs mit Chromhefe, Kräutern,  Vit E, Hagebutten 


...
Homepage Suse Becker  
IP gespeichert
 
Babs99
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 32

Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #12 - 19. Oktober 2010 um 11:50
 
Hallo Esther,
heute war der TA da und hat das EMS-/ECS Profil von Biocontrol abgenommen. Seit einiger Zeit hat sie Aufhellungen im Fell und der Mähnenkamm ist nicht mehr eine Linie sondern hat seit ca 6-8 Wochen eine Einkerbung/Abfall (weiß nicht wie ich das Beschreiben soll) kurz vor dem Widerrist. Außerdem geht sie auffallend oft an ihren (Himalaya-) Leckstein. Hängt das wohl auch damit zusammen??? Eine Hufrehe hat sie zum Glück nicht  Smiley
Ich werde berichten, sobald ich die Werte habe.
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Babs99
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 32

Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #13 - 19. Oktober 2010 um 11:52
 
Er meinte dass ich sie in 2 Tagen bekommen würde. Bin mal gespannt.
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #14 - 20. Oktober 2010 um 00:03
 
Oja, da bin ich auch gespannt. Aber falls es ECS sein sollte, ist es ja super, dass du es so rechtzeitig entdeckt hast und hast testen lassen. Find ich toll  Smiley

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #15 - 23. Oktober 2010 um 22:09
 
Habe folgendes zu Fructosamin hier im Forum gefunden:

"Fructosaminwert: Aussage für 2 bis 3 Wochen

Eine weitere Möglichkeit, kurzfristige Blutzuckerveränderungen zu erfassen, ist die Bestimmung des Fructosamin; es handelt sich hier um „glykosyliertes Albumin” im Blut. Fructosamin ist ein Sammelwert verschiedener verzuckerter Eiweiße im Blut, der es erlaubt, kurzfristigere Blutzuckerveränderungen von etwa 2 bis 3 Wochen nachzuweisen. Fructosamine (= verzuckerte Eiweiße) haben nichts mit dem Fruchtzucker (= Fructose) zu tun. Ein hoher Fructosaminwert bedeutet eine schlechte Einstellung während der letzten 2 bis 3 Wochen, ein sehr guter Fructosaminwert bedeutet eine gute oder optimale Blutzuckereinstellung während der letzten 2 bis 3 Wochen.
Da der Fructosaminwert nach einer vorausgegangenen schlechten und jetzt optimalen Blutzuckereinstellung rascher abfällt als der HbA1c-Wert, kann gerade im Zusammenhang mit der Neueinstellung von Diabetikern gelegentlich die Bestimmung das Fructosaminwertes hilfreich sein."

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Babs99
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


I Love my Horse


Beiträge: 32

Datteln, Nordrhein-Westfalen, Germany Geschlecht: female
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #16 - 24. Oktober 2010 um 21:01
 
Hm, also kann man aufgrund des erhöhten Wertes nur sagen, dass sie in den letzten 2-3 Wochen nicht optimal eingestellt war, aber nicht dass sich da irgendetwas entwickelt. Hab ich das so richtig verstanden?
LG
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #17 - 26. Oktober 2010 um 10:28
 
Ja, so verstehe ich das auch. Allerdings ist das ja schon ein Anhaltspunkt, finde ich  Zwinkernd 

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
simba1604
Administrator
*****
Offline


Es werde Licht auf Erden.


Beiträge: 6286

83564 Soyen, Bayern, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #18 - 18. August 2011 um 07:22
 
...

... wünscht Dir
Claudia   Smiley
Zum Seitenanfang
  
Homepage  
IP gespeichert
 
sandra80
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 4357

Pfungstadt, Hessen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: fragen zu Tiffy-chronische Reheerkrankung
Antwort #19 - 18. August 2012 um 13:44
 
happy birthday to youuuu!!!

Smiley Smiley Smiley

feier schön!

lg, sandra
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken