Hufrehe, Cushing, EMS ? ... was jetzt ???

 
  Willkommen Gast.
Wenn dies Dein erster Besuch hier ist, lese bitte zuerst die Hilfe - Häufig gestellte Fragen durch. Du musst Dich vermutlich Einloggen oder Registrieren, bevor Du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf den "Registrieren" Link, um den Registrierungsprozess zu starten. Du kannst aber auch jetzt schon Beiträge lesen. Suche Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert.

Mein Pferd ist an Hufrehe erkrankt und wie kann ich ihm jetzt helfen???
 
Das Notfall Telefon betreut Sarotti (Christina Staab) Tel.: 09373-99180
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator Impressum  
 
Seiten: 1 2 3 ... 6
Thema versenden Drucken
fragen zu Boni (Gelesen: 3375 mal)
Boni
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 97
Zeige den Link zu diesem Beitrag fragen zu Boni
20. Januar 2009 um 16:01
 
Hallo!

Ich möchte gerne meine 19 jährige Haflingerstute vorstellen. Sie hat zum Glück noch keinen Reheschub gehabt.
Ich würde mich hier gerne über Krankheiten wie ECS erkundigen, da mich diese Krankheit seit dem älterwerden meiner Stute recht doll beschäftigt. Direkte Anzeichen gibt es jedoch noch nicht.

Ein anderes Problem meiner Stute ist, dass sie sehr steif in ihrer Hinterhand ist und das schon seit ich sie kenne (seit sie 9 ist).
Sie mag nicht gerne vorwärts laufen (auch auf der Weide ist sie immer Schlusslicht) und zickt wenn man sie fordert.
Lahmheiten, Rückenschmerzen und Hufprobleme sind alle ausgeschlossen worden.
Vielleicht liegt ja ein "Inneres" Problem vor.
Oder doch nur ein schwerer Charakter?! Zunge

Ich hoffe hier im Forum vielleicht ein paar Antworten zu bekommen.

liebe Grüße!
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kosima
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In memory of Cosi!


Beiträge: 2158
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #1 - 20. Januar 2009 um 16:40
 
Huhu Boni!

Erstmal herzlich wilkommen hier und ein dickes Lob das du dich vorab informieren möchtest!

Wurde denn Arthrose etc. röntgologisch ausgeschlossen? Also wegen der Steifheit der Hinterhand?

LG Steffi
Zum Seitenanfang
  

...
Das mir mein Pferd das liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Pferd blieb mir im Sturme treu, du Mensch nicht mal im Winde!!!
Homepage 450834204  
IP gespeichert
 
Boni
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 97
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #2 - 20. Januar 2009 um 17:03
 
Oh schön, eine schnelle Antwort!

Nein, auf Athrose wurde sie noch nicht geröngt.
Ein TA hatte bei ihr lange Kniebänder diagnostiziert. Das könnte ihr etwas steife Hinterhand begünstigen, jedoch nicht die Unlust zu laufen.
Sonstige Beugeproben etc blieben negativ. Athrose ist ja aufgrund des Alters nicht unwahrscheinlich, jedoch hat sie diesen Zustand der extremen "Faulheit" schon über 10 Jahre unverändert.

Einen Schub mit Lahmheit hatte sie solange ich sie kenne noch nie.

Die letzte Osteopathin hat mir 20 € Rabatt gegeben, da sie wohl noch selten ein so wenig verspanntes Pferd gesehen hat? hä?

Ein typisches Beispiel für sie wäre:
ca 15 min Aufwärmen im Schritt, dann in die Halle und nach 10 min Schritt/Trabarbeit am langen Zügel macht sie nicht mehr mit, legt die Ohren an, will nicht gallopieren.  Griesgrämig
Ich frage mich immer: verarscht die mich oder ist da wirklich etwas unentschlossen

Habe noch vergessen zu erwähnen, dass sie Sommerekzem hat. Sie wird im Offenstall gehalten und bekommet fast nur Raufutter und Mineralien.

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
ronja-pony




Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #3 - 20. Januar 2009 um 18:29
 
Hallo Boni,

auch von mir herzlich willkommen hier Smiley

Wenn Du Fragen hast, dann immer her damit,okay Zwinkernd

LG
Conny
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
attilla
Moderator
Offline


Meine große Liebe


Beiträge: 2107

Trier, Rheinland-Pfalz, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #4 - 20. Januar 2009 um 19:01
 
Huhu Boni,

auch von mir ein herzliches Willkommen.  Smiley

Zu deinem Problem kann ich Dir leider nichts schreiben,  unentschlossen  aber ich denke, daß sich noch Andere dazu melden, die da mehr Ahnung von haben als ich.

Trotzdem ganz liebe Grüße  Zwinkernd
Moni

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Faynah
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


* Oculo Fay *


Beiträge: 4827

x, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #5 - 20. Januar 2009 um 19:11
 
Hallo Smiley

Wollte nur kurz horchen, ob ihr anderen Borreliose komplett ausschließen würdet? Hatte diesen Gedankengang, mag ja aber auch total daneben liegen.

Liebe Grüße und viel Spass hier.

Isa
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #6 - 20. Januar 2009 um 19:38
 
Hallo Boni!

Herzlich Willkommen hier im Forum. Toll, dass du dich schon mal über ECS schlau machen möchtest. Lies dich in Ruhe durch die ECS Ecke, und wenn du Fragen hast: Dann immer raus damit.

Zu deinem Problem mit der Hinterhand fällt mir jetzt spontan nicht wirklich etwas ein...sorry. Ist es denn jedesmal so? Auch beim Ausreiten? Und beim Longieren? Und wenn sie anfängt zu Zicken, arbeitest du dann weiter oder hörst du auf?

Hmmm...wenn sie auch schon auf der Weide nicht so gerne mitläuft, evtl ist sie ein richtiger Bewegungsmuffel?  hä?

Grübel, Grübel, Grübel...hast du schon mal Übungen zur besseren Koordiantion der Hinterhand ausprobiert?

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Boni
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 97
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #7 - 20. Januar 2009 um 21:52
 
Hi!
Danke für den netten Empfang!

Ich hatte auch schon an PSSM oder Borreliose gedacht, jedoch ist dieses Problem über die Jahre nicht wirklich schlimmer geworden.
Nun gut, Getreide (Stärke) bekommt sie eh wenig bis garnicht, also dürfte kein PSSM vorliegen.

Sie eigentlich immer faul. Sie hat selten mal drollige Phasen, in denen sie mittobt, so ca 2. im Monat.
Beim Ausreiten ist sie auf dem Rückweg flotter (tja Haffi halt), aber dieser "Rückwegdrang" nimmt bei längerem Rückweg schnell wieder ab und kurz vor dem Stall, ca.15 min vorher, ist sie dann wieder tranig.

Wenn es um Wettrennen mit Herdengenossen geht kann sie auch schonmal schneller gallopieren( Nur unterm Sattel/nicht auf der Wiese).

Longieren tu ich sie garnicht mehr. Sie läuft dann noch schlechter und wenn ich die Gerte einsetzte, deutet sie an, dass sie nach mit treten will. (Tut aber nur so, tritt nicht wirklich)

Ansich habe ich keinerlei Probleme mit ihr, sie ist das liebste Pferd das ich kenne. Sie läuft ohne Probleme an Baustellen und ähnlichem vorbei.

Wir hatten im Sommer relativ große Probleme mit Stolpern und Fühligkeit. Das ist aber durch gute Hufbearbeitung schon um einiges besser geworden.

Bei der Arbeit gehe ich so vor: Wenn ich merke, dass sie wieder keine Lust mehr hat, dann zwinge ich sie noch einmal mit mehr Druck z.B. eine Runde Gallopp ohne in den Trab zu fallen (mit Gerte) und danach höre ich auf. Dann mache ich Dinge wie spanischen Schritt und Dehnübungen mit Obststückchen als Lecker . Damit sie die Halle immer im Guten verlässt. Sie bekommt sonst kein Obst, nur wenn sie etwas geleistet hat.

Reitlehrer oder auch TAs sagten oft : Die brauch mal ordentlich einen auf den "nicht so nette Person"! Aber ich bin nicht der Typ der sein Pferd eine halbe Stunde durch die Halle prügelt, dass will ich nicht!

@ Angie24: Wie könnten solche Übungen aussehen? Ich mache momentan nur regelmäßig Seitengänge, auch vom Boden. Bei Stangen tritt sie nur gegen oder drauf und fällt fast auf die Schn..ze. Sie lernt da nicht wirklich raus.

Ich werde mich erstmal mit der Borrelioseecke befassen...

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
madahn
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Arabitisinfizierte


Beiträge: 12365

Løkken, Denmark
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #8 - 21. Januar 2009 um 00:28
 
Hallo boni,
auch von mir noch herzlich Willkommen hier im Forum  Smiley

Ehrlich gesagt ging beim Lesen mir auch als erstes Borreliose durch den Kopf. Allerdings sind steifer Gang, Stolpern, "faul" sein auch Sympthome von ECS und EMS...

Du bist bestimmt schon am Lesen, ich stelle dir aber trotzdem nochmal die Links zu den Sympthomen ein.

ECS:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130675357

EMS:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130674197

Borreliose:
http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1130675259

Wurde mal ein normales Blutbild gemacht? Wenn ja, magst du die Werte einstellen? Und hast du ein möglichst aktuelles Foto von deiner Maus? Am Besten ganzes Pferd von der Seite und den Kopf von der Seite (ohne Schopf über den Augen). Das wäre toll!

Wir versuchen unser Bestes, mit dir zusammen rauszufinden, was deinem Haffi fehlt  Laut lachend

Gruss Esther
Zum Seitenanfang
  

in Gedenken an Hicki


EMS Tagebuch Madahn
   
Fragen zum Tagebuch

Aktueller Gesundheitszustand: Figur okay aber kaum noch Rückenmuskulatur, geht lahm wegen Arthrose/Exostose in beiden Karpalgelenken
Fütterung: 2x täglich: 200g HorseLux Senior, 100g Lucerne Alfa Omega; über Nacht auf Gras, ca 6kg Heu auf 2-3 Mahlzeiten verteilt
das Pferd wird gearbeitet: gar nicht mehr


Laurelin & R.I.P. Telperion & Yavanna


Marzouq Noir & Anton & Oliver
 
IP gespeichert
 
Faynah
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


* Oculo Fay *


Beiträge: 4827

x, Niedersachsen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #9 - 21. Januar 2009 um 10:06
 
Zitat:
Ein typisches Beispiel für sie wäre:
ca 15 min Aufwärmen im Schritt, dann in die Halle und nach 10 min Schritt/Trabarbeit am langen Zügel macht sie nicht mehr mit, legt die Ohren an, will nicht gallopieren. 
Ich frage mich immer: verarscht die mich oder ist da wirklich etwas


Mir ist noch was eingefallen. Wie sieht dir Arbeit denn aus? Baust du viel Abwechslung mit rein? Also viele Seitwechsel, mal auf dem 2 oder auch dritten Hufschlag reiten, mal nen Ball mit in die Halle nehmen, zwischen Stangen hindurch reiten, um Hütchen herum und und und? Hab nämlich auch son Pferdchen, dass ständig Abwechslung in den Aufgaben braucht.

Und zu dem Stolpern bzw. gegen die Stangen schlagen würde ich auch in Richtung Arthrose/Hufrolle tendieren. Muss nicht sein und wünsche ich euch auf jeden Fall auch nicht.

Lieben Gruß Isa Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
mambo
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #10 - 21. Januar 2009 um 10:41
 
darf ich mal fragen, was geanu die osteopathin herausgefunden hat?

du schreibst: die letzte osteopathin....
was genau hat die untersucht?

hatte das pferd bereits mehrere?? welche diagnosen haben die gestellt?

ich persönlich glaube nicht daran, dass pferde einen mit solchen anzeigen auf den arm nehmen. und solche aussagen "mal kräftig auf den...." von deinem reitlehrer und TA zeugen nur vin mangelnder qualifikation.
also liegt meiner meinung nach ein körperliches problem vor. besonders, da du schriebst, das sie auch in der herde "ohne reiter" nicht locker läuft.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
Maria79
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #11 - 21. Januar 2009 um 12:13
 
Hallo Smiley

Mein erster Gedanke fiel auch auf Borreliose. Da wäre es ratsam, bevor man weiter rumrätzelt, eine Blutuntersuchung vorzunehmen. Wenn es negativ ausfällt kannst du dich freuen, wenn positiv kann man an die Arbeit gehen Zwinkernd.

Dann würde ich auch empfehlen, die Hufe röntgen zu lassen. Es bringt einen ehrlich gesagt nicht weiter, wenn man nur spekuliert. Zu sagen, ohne RB's, eine Pferd hat zB Arthrose oder Hufrolle oder oder oder ist in meinen Augen Quatsch, denn niemand von uns hat Röntgenaugen - wobei ich die schon gerne manchmal hätte Laut lachend.

Und ich finde es auch ehrlich gesagt nicht schön von deinem RL sowie TA die meinen, dem Pferd ordentlich eine zu verpassen damit es fleissiger läuft. Gut, es gibt einige Gründe warum Pferde unter Reiter nicht ordentlich laufen, aber wenn sich das auf der Weide auch nicht besser, würde ich mir schon ernsthaft Gedanken machen.

Fotos von deinem Pferd wären wirklich schön, dann könnte man dir schon vielleicht etwas weiterhelfen. Wenn du Probleme dabei hast, schrei einfach Zwinkernd.

Dann habe ich vielleicht noch einen Ansatz, möchte dir damit aber keinesfalls Angst machen. Ich kannte ein Pferd, das auch so ähnliche Sympthome hatte wie deines. Das Pferd war zwar reitbar, fing aber nach ca. 10-20 Min. an wie wild sich gegen den Reiter zu wehren und und und. Bei dem Pferd wurde ein Herzfehler diagnostiziert. Es hatte einfach bei vermehrter Beanspruchung Panik. Das muss bei deinem Pferd weiss Gott nicht sein, aber es wäre vielleicht eine Überlegung wert, sollte man bei der Suche nichts finden. Aber selbst das Pferd konnte behandelt werden und hatte noch ein sehr schönes Leben Zwinkernd.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Boni
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 97
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #12 - 21. Januar 2009 um 12:42
 
Hallo!

Erstmal zu den Fragen:

Meine Stute (Boni) ist das ganze letzte Jahr nur im Gelände gelaufen. Die Chance eine fremde Halle zu benutzen habe ich erst seit kurzem. Viel Abwechslung habe ich bis jetzt noch nicht in die Hallenarbeit bringen können, da ich noch nicht so häufig in der Halle war. Wie gesagt, ich mach mit ihr zirzensische Lektionen um sie zu motivieren. Bin aber auf jeden Fall bereit mir noch mehr einfallen zu lassen.

Früher war ich mit ihr regelmäßig in einer Halle, ca 4 Jahre her, damals hatte sie schon dieses steife Gangbild und keine Lust.


Die Osteopathin war im August 08 da. Sie hat leichte Verspannungen um die Schweifrübe gefunden und behandelt und noch eine cranio sakrale Therapie gemacht (Handauflegen Zwinkernd) Das fand Boni auch richtig gut und fing an zu Gähnen. Mehr hat sie nicht gefunden. Ich hatte sie ursprünglich auch wegen der steifen Hinterhand gerufen.

Ich weiß, dass Boni eine Verkalkung an den ersten beiden Halswirbeln hat und fragte die Osteopathin, ob sich das in ihrer Beweglichkeit bemerkbar macht. Sie meinte, dass Boni wunderbar beweglich im Hals wäre und keine Probleme von der Verkalkung zu merken wären.

Die vorherige Osteopathin war vor ca 5 Jahren da gewesen und hatte am Kreuzdarmbein manipuliert, ohne Erfolg Griesgrämig .

(Kurz am Rande: Boni war ca. 3 Jahre lang nicht in meinem Besitz von Anfang 2005- Feb.2008)

Habe Bonis Symptome mal genau mit den Symptomlisten verglichen:

-Boni neigte im allgemeinen zu Übergewicht, ist momentan aber nicht  zu dick.
- Sie hat noch immer den Hang zum Heu/Grasbauch
- Sie neigt nicht zu Koliken oder Hufrehe
- sie trinkt nicht auffällig viel (eher wenig)
- sie hatte ein Fohlen und produziert noch immer Milch (1 Jahr nach Absetzten)
-Über den Sommer Strahlfäule, jetzt aber besser geworden
-Fellwechsel ist okay/ Fellqualität auch okay
-schwitzt eher auffällig wenig
-Sommerekzem
-Ein unregelmäßiges Fettpolster hinter der Schulter
-wirkt manchmal müde/in sich gekehrt
(wenns um Futter geht wird sie aber wach Zwinkernd)
-sie mag nicht an der Analgegend angefasst werden, beim Fiebermessen tut sie wieder so als wolle sie mich treten
-Sonst keine Berührungsempfindlichkeit
-sie ist mir einmal hingefallen als sie sich beim longieren erschreckt hat (im Sommer 08)

generell habe ich das Gefühl, dass ihre Symptome im Sommer deutlicher werden, dass kann aber auch mit dem Sommerekzem zusammenhängen.

Ein Foto werde ich mal machen...

liebe Grüße!






Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #13 - 21. Januar 2009 um 15:58
 
Hey Boni!

Ich bin gerade auf der Arbeit und kann deshalb nicht ausführlich schreiben. Lasse sie doch mal auf ECS testen...Hängebauch, Sommerekzem und Strahlfäule und das 'Insich-gekehrte'.....alles Symptome.

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
mambo
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Der Weg ist das Ziel!


Beiträge: 3197

648xx, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #14 - 21. Januar 2009 um 16:20
 
hallo boni!

wenn du magst, mach doch bitte mal einen kleinen test.

du stellst dich seitlich neben dein pferd, zb auf die linke seite. dann nimmst du deine linke hand auf den hüfthöcker,  umfasst mit der rechten hand den sitzhöcker und zieht ihn "leicht" zu dir ( hände sind in der regelungefähr auf gleicher höhe ).
das ganze machst du seitenverkehrt auf der anderen seite genauso.

hast du auf beiden seiten das gefühl, eine leicht federnde gerte in der hand zu haben?

beschreib doch bitte mal, was du da spürst.
keine sorge, du kannst nichts kaputt machen und das ist auch keine therapie, sondern einfach nur ein kleiner test.
Zum Seitenanfang
  
Homepage <a href= http://www.facebook.com/profile.php?id=10000218405  
IP gespeichert
 
Boni
Themenstarter Themenstarter
User ab 20 Beiträgen
***
Offline


Hufreheforum.de


Beiträge: 97
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #15 - 21. Januar 2009 um 18:54
 
Ich habe heute leider kein Foto machen können, dieses ist ca ein Woche alt.

...

Ein Kopfbild ohne Schopf und den Test mit dem Sitzbeinhöcker werde ich morgen mal machen.

Cushing wäre doch vom Prinzip her eine Krankheit die schleichend kommt, könnte also eher passen als Borreliose. Bei Borreliose stelle ich mir eher eine schneller Verschlechterung des Allgemeinzustandes vor.

Boni wurde von meiner Vorbesitzerin Ponyvielseitigkeiten und ähnliches geritten(leider sehr grob mit viiiel Gerte). Das kann ich mir bei ihr momentan garnicht vorstellen, auch schon als ich sie mit 10 Jahren übernommen hatte nicht. Vielleicht war dieser Leistungsabfall der Grund, warum sie Boni gegen einen Vollblüter gewechselt hatte.

Eigentlich wollte ich Boni den Cushingtest zu 20. schenken, aber nun möchte ich doch lieber schon früher die Gewissheit haben.
Dann mach ich mich mal auf die Suche nach einem kompetenten TA. Habe in dem Jahr, in dem ich sie wieder bei mir habe noch keinen gefunden Griesgrämig.
Kommt hier jemand aus Kiel und Umgebung und kann einen TA empfehlen?

Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Angie24
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


Sind wir nicht alle ein
wenig Schlani?


Beiträge: 4136

Norderstedt, Schleswig-Holstein, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #16 - 21. Januar 2009 um 19:00
 
Mach das, Boni!

Dein Haffidame ist noch vom alten Schlag, oder? Sie sieht auf jeden Fall recht stabil aus.

Ich komme aus Hamburg, leider weiß ich keinen TA in deiner Gegend. Schau doch mal in der Membermap nach wer in deiner Gegend wohnt oder hier:

http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1131743783

Wie ist denn ihr Gemütszustand so generell? Freundlich, aufgeweckt, genervt? Das Insich-Gekehrt sein erkennt man ganz gut auf dem Foto finde ich.

LG Angie
Zum Seitenanfang
  
Tine Pepunkt 572156393  
IP gespeichert
 
Maria79
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #17 - 21. Januar 2009 um 19:02
 
Hi

schickes Pferd hast du da, aber ich muss doch sagen, dass da ein paar Pfunde zu viel drauf sind Zwinkernd.

Ich würde sie trotzdem auf Borreliose testen lassen.
Wenn sie schon länger diesen steifen Gang etc. hat, kann dies schon ein Hinweis darauf sein. Ich habe mein Pferd letztes Jahr auch auf Borreliose testen lassen, habe auch nicht geglaubt das er es hat und bums siehe da: Borreliosetest positiv. Und er hat sie auch schon länger. Da habe ich auch nicht gemerkt, dass da was im Busch ist.
Den Cushingtest kannst du dann natürlich auch gleich mit machen lassen, aber da ist glaube ich auf eine besondere Vorgehensweise zu achten. Aber sagen die Toppies bestimmt noch was zu.

LG
Maria Smiley
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Kosima
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In memory of Cosi!


Beiträge: 2158
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #18 - 21. Januar 2009 um 20:41
 
Ich würde ehrlich gesagt auch eher zu Borreliose tendieren als zu Cushing, auch wenn das eben nur mit einem Test auszuschließen ist. Durch das, das sie Vielseitigkeit gegangen ist kann ich mir aber auch gut vorstellen das sie 10 jährig einfach schon Arthrose bekommen hat, das passiert leider auch viel zu oft bei jungen Pferden. Wir haben einen 4jährigen mit starker Arthrose in der Hinterhand im Stall stehn gehabt, der war aufgrund permanenter Schmerzen auch immer sehr mürrisch und oft in sich gekehrt und wie der auf der Koppel lustlos mal den anderen hinterher galoppiert ist finde ich in deiner Beschreibung schon etwas wieder...
Ich wüsste nicht was da jetzt diagnostisch zuerst anzuraten wäre  unentschlossen
Zum Seitenanfang
  

...
Das mir mein Pferd das liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Mein Pferd blieb mir im Sturme treu, du Mensch nicht mal im Winde!!!
Homepage 450834204  
IP gespeichert
 
Maria79
User ab 1000 Beiträgen
*
Offline


In Gedenken an meinen
Freund Johnny


Beiträge: 1957

27386 Hemslingen, Germany
Zeige den Link zu diesem Beitrag Re: 19 jährige Haffistute, steifer Gang schon seit Jahren
Antwort #19 - 21. Januar 2009 um 21:03
 
Mir fällt noch was ein  Augenrollen. Habt ihr auch Zähne nachschauen lassen? Vielleicht ist da ja ein Zahn der sie ärgert oder Kopfschmerzen bereitet?
Zum Seitenanfang
  
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 6
Thema versenden Drucken